Stadtplan St. Gallen nach MAP+ migriert

Stadtplan St. Gallen im Internet und Intranet

Migration von Neapoljs nach MAP+

Die erste Installation von Neapoljs bei der Stadt St. Gallen erfolgte 2003! So viel zur Langlebigkeit von TYDAC Produkten - da war Windows XP knapp zwei Jahre alt. Zugegeben, der Stadtplan mit Neapoljs war in die Jahre gekommen, funktionierte aber noch immer problemlos.

Wir freuten uns sehr, als die Stadt Sankt Gallen sich zu einer Migration nach MAP+ entschloss. Von Vorteil war, dass Neapoljs Kunden unter Wartung ohne zusätzliche Software-Kosten nach MAP+ migrieren können. Einzig die Kosten der damit anfallenden Arbeiten werden verrechnet.

Entstanden ist ein Stadtplan-Auftritt auf Basis der neusten MAP+ Version, mit UMN MapServer als Web-Mapping Server. Ein paar Eckwerte:

  • Vier Basiskarten: Basisplan, Amtliche Vermessung, Luftbild 2018 und OSM++ Schweiz
  • Insgesamt ca. 175 Layer in 15 Kategorien (sowie weit mehr im Intranet). Dank der einzigeartigen Layer-Kontrolle und der Suchfunktion von MAP+ einfach und schnell zu finden
  • Vorgefertigte Themenkarten
  • Suche mit Apache Lucene Solr, the blazing-fast, open source enterprise search platform: extrem schnelle und intuitive Suche nach Objekten und Karten
  • Light und Embedded Versionen zur Integration in Web-Seiten
  • Integration von Infra3D von iNovitas (Intranet)
  • Link zum 3D Stadtplan
  • Version für Smartphones

Wir dürfen Herrn Stephan Horat, Dienststellenleiter Geomatik und Vermessung und Stadtgeometer zitieren:

Der neue Stadtplan macht Freude - wir schätzen die Geschwindigkeit und insbesondere die Flexibilität und Offenheit der Konfiguration: fast alles ist machbar. Sehr wichtig sind uns auch die Möglichkeiten der Anbindung von Daten und Diensten aus allen denkbaren Quellen - in erster Linie unsere eigenen Daten, aber auch Datendienste des Bundes und des Kantons sowie Dienste von TYDAC.

Link: https://map.stadt.sg.ch